Aktuelle Lageinformationen

14.09.2018. Es finden zurzeit technische Arbeiten zur Aktualisierung der Webdienste statt. Es kann sein, dass einige Dienste kurzfristig nicht zur Verfügung stehen.

20.08.2018. In den vergangenen Wochen wurden zahlreiche bewährte Einheiten außer Dienst gestellt, u.a. die Bravo Company, 21. KdoKp, 10. FschJgKp, die 1st CATD und nun das vLLRgt31 der vLehrBrig16. Nachrichtendienst meldet, dass weitere Außerdienststellungen bevorstehen. Es muss angenommen werden, dass die deutschen Streitkräfte auch in den kommenden Jahren massiv umgegliedert werden.

01.08.2018. Die Einrichtung des Servers ist nahezu abgeschlossen. Wir bereiten nun erste Missionen vor, welche wir zunächst intern testen und nach erfolgreichem Abschluss der Tests auch für befreundete Einheiten und ggf. andere Interessierte öffnen.

Operation "Schleichpfad"

am . Veröffentlicht in Einsatzberichte.

Im Rahmen einer Wehrübung nahmen am 2. April Verbandsangehörige an einem Jagdkommando der Special Operations Brigade hinter feindlichen Linien teil, um ein sowjetisches Flugfeld anzugreifen und dort befindliches Gerät und Ausrüstung zu zerstören.

Lage und Auftrag

Der Feind hielt ein Flugfeld besetzt, von dem aus Luftangriffe auf eigene Teile am Boden erfolgten. Die ad hoc zusammengestellten Kräfte hatten den Auftrag, dieses Flugfeld im Jagdkampf anzugreifen und vorhandene Flugzeuge sowie weiteres Gerät zu vernichten. Dazu sollte die Sturmausgangsstellung möglichst unerkannt gewonnen werden.

Lageentwicklung

Die Annäherung an die HKL gelang unerkannt. Die eigenen Teile konnten einsickern und gewannen wie beabsichtigt die Sturmausgangsstellung unmittelbar am Flugfeld. Beim eigentlichen Angriff auf das Flugfeld konnte im Wesentlichen der Auftrag erfüllt werden. Vorhandene Flugzeuge und anderes Gerät konnte n vernichtet werden. Es gab einige Ausfälle.

Lessons Learned

Aus dem Einsatz konnte man folgendes lernen:

  1. Wenn es die Lage erlaubt, sollte die Gruppeneinteilung in einzelne Trupps vor dem Angriff erfolgt sein. Sie sollte sich (außer bei Ausfällen) im Laufe des Gefechts nicht ändern. Muss hingegen im laufenden Gefecht umgegliedert werden, so ist die Führerreihenfolge zwingend zu bestimmen.
  2. Die Gruppeneinteilung bei ad hoc zusammengestellten Kampfgruppen sollte soldatensicher, also eindeutig und zweifelsfrei erfolgen.
  3. Die Anwendung des Führungsgrundsatzes "Führen von vorne" erleichtert die Lage- und Geländebeurteilung durch den Gruppenführer.
  4. Besonders im Gefecht bei eingeschränkter Sicht und weitgehendem Verzicht auf Führungsunterstützungsmittel wie Sprechfunk sollte stets eine Parole befohlen werden.